Lichtstreuung


Lichtstreuung
Lịcht|streu|ung 〈f. 20alle Erscheinungen, die durch die Erzeugung gestreuter, abgelenkter Wellen beim Auftreffen von Licht auf Materie verursacht werden

* * *

Lịcht|streu|ung; Syn.: Rayleigh-Streuung: die an Partikeln (Atome, Moleküle, Makromoleküle, Kolloide, Staubteilchen, Flüssigkeitströpfchen) eintretende Ablenkung eines Lichtstrahls in versch. Raumrichtungen, wobei die Wellenlänge des Lichts unverändert bleibt, der Polarisationszustand ( Tyndall-Effekt) jedoch ggf. verändert werden kann. Analytische Anwendung findet die L. u. a. zur Bestimmung der Größe u. Konz. von Teilchen in Gasen u. Flüssigkeiten ( Nephelometrie, Turbidimetrie).

* * *

Lichtstreuung,
 
allgemein die Ablenkung von Licht aus dessen ursprüngliche Richtung beim Durchgang durch Materie, d. h. die Verteilung seiner Strahlstärke über einen größeren Raumwinkelbereich durch die Wechselwirkung mit Materie. Im engeren Sinn wird als Lichtstreuung nur die irreguläre, diffuse Lichtablenkung (inkohärente Lichtstreuung) verstanden, die an kleinen Teilchen (z. B. Atome, Kolloide, Aerosole) oder regellosen, körnigen Strukturen (z. B. Dichte- oder Konzentrationsinhomogenitäten) stattfindet. Die Lichtstreuung in diesem Sinne ist zu unterscheiden von der kohärenten Lichtstreuung, die auf den Vorgängen der Kohärenz und Interferenz beruht und sich in regulären Formen der Lichtablenkung wie Beugung, Brechung und Reflexion äußert. Vom atomaren Standpunkt aus betrachtet, ist jeder Elementarprozess der Wechselwirkung eines Lichtquants (Photons) mit einem Atom (Molekül u. a.), bei dem ein Lichtquant wieder ausgesendet wird, als Lichtstreuung zu bezeichnen. Je nach den experimentellen Bedingungen (z. B. Wellenlänge der Strahlung, Größe des Streuzentrums) wird zwischen verschiedenen Formen der Lichtstreuung unterschieden (Brillouin-Streuung, Compton-Effekt, Mie-Effekt, Raman-Effekt, Rayleigh-Streuung, Thomson-Streuung, Tyndall-Effekt). - Die Lichtstreuung tritt häufig als störender Nebeneffekt auf (z. B. in abbildenden optischen Systemen), findet aber auch gezielte Anwendung, z. B. zur Bestimmung der Dichte und Größe von Partikeln in der Luft oder in Lösungen. (Streuung)

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lichtstreuung — ↑Diffusion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Lichtstreuung — Unter Streuung versteht man in der Physik allgemein die Ablenkung eines Objekts durch Wechselwirkung mit einem lokalen anderen Objekt (Streuzentrum). Beispiele sind die Streuung von Licht an Atomen oder Feinstaub, von Elektronen an anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dynamische Lichtstreuung — Bei der dynamischen Lichtstreuung (DLS) handelt es sich um eine Methode, bei der das Streulicht eines Lasers an einer gelösten, bzw. suspendierten Probe analysiert wird. Sie wird am häufigsten bei Polymeren und Biopolymeren wie zum Beispiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenkolloid — Als Kolloide (von griechisch κόλλα „Leim“ und εἴδος „Form, Aussehen“) werden Teilchen oder Tröpfchen bezeichnet, die in einem anderen Medium (Feststoff, Gas oder Flüssigkeit), dem Dispersionsmedium, fein verteilt sind. Das einzelne Kolloid ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gel-Chromatografie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gel-Chromatographie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gel-Permeations-Chromatografie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gel-Permeations-Chromatographie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gelchromatografie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gelchromatographie — Bei der Gel Permeations Chromatographie (GPC) handelt es sich um eine Art der Flüssigchromatographie ähnlich der HPLC. Die Trennung findet hier jedoch rein aufgrund der Größe (genauer: dem hydrodynamischen Volumen) der Moleküle in Lösung statt.… …   Deutsch Wikipedia